Kistle

Februar 2019

Die gute Seele

Uriges Fachwerk, rustikaler Dielenboden, schwarz/weiß-Fotografien aus vergangenen Zeiten an den Wänden und traditionelle schwäbische Küche nach Omas Rezept - Genießen in der Region zu Gast im "Kistle" in Heilbronn.
Seit fast 15 Jahren ist Doris Carle die Chefin im "Kistle". Die gelernte Industriekauffrau hatte keinerlei Gastronomieerfahrungen, als sie sich in das Abenteuer Selbstständigkeit stürzte. Und doch ist das Restaurant aus der Heilbronner Gastronomieszene heute nicht mehr wegzudenken. Es ist zudem eins der wenigen Lokale, bei dem es noch durchgehend warme Küche gibt.

  Hausmannskost
Bekannt ist das "Kistle" vor allem für die gute schwäbische Hausmannskost - Schnitzel mit Kartoffelsalat, schwäbischer Sauerbraten, saure Nieren und Kutteln. Neben den Klassikern gibt es aber auch feine, außergewöhnliche Gerichte auf der Speisekarte. So findet sich auf der saisonalen Wildkarte zum Beispiel ein Hirschgulasch mit Haselnussspätzle und Preiselbeerbirne. Je nach Saison gibt es zudem auch eine Bärlauch-. Spargel- oder Kürbiskarte.

Die Zutaten dazu bezieht Carle am liebsten aus der Region. So ist die Metzgerei Klumpp ein bewährter Fleisch- und Wurstlieferant, die Kartoffeln kommen aus dem Heilbronner Stadtteil Böckingen.

 Stammkundschaft
Die Inspiration für neue Gerichte kommen von Doris Carle selbst. Während sie früher in Kochbüchern und Zeitschriften stöberte, verbringt Carle heute einige Zeit im Internet. „Neue Ideen finde ich auf Pinterest. man muss ja mit der Zeit gehen“, sagt sie schmunzelnd. Und dann werden die Rezepte einfach ausprobiert.

Früher stand Dorls Carle noch selbst am Herd, kochte schwäbischen Sauerbraten und briet Koteletts. Heute beschäftigt sie zwei Köche und fünf Servicekräfte. Doch Carle ist der Mittelpunkt des Hauses, die gute Seele, die alle zusammenhält. Vor einiger Zeit erkrankte sie schwer, Freunde von ihr hielten das "Kistle" in dieser schwierigen Zeit am Laufen. Und die vielen Stammkunden hielten ihr die Treue.

„Wir haben fast 98 Prozent Stammkundschaft. Hier ,schwätzt´jeder mit jedem. Der Staatsanwalt sitzt mit dem Lageristen zur Mittagszeit an einem Tisch“, schwärmt Carle. Berührungsängste gibt es nicht. Alle eint der Wunsch nach einem guten Essen und Geselligkeit.

Der Gastraum im Kistle strahlt Gemütlichkeit aus.

+ 1

Der Klassiker: Linsen und Spätzle.

"Hier ,schwätzt´jeder mit jedem." - Doris Carle, Inhaberin


Herzlich und familiär
Das entspricht ganz und gar den Vorstellungen von Dorls Carle: fühl dich im "Kistle" wie zu Hause. Die Atmosphäre ist familiär, herzlich. Ganz unkompliziert verrückt die Chefin Tische und Stühle als eine größere Gruppe zum Mittagessen kommt und setzt sich dann selbstverständlich dazu, um die Bestellung aufzunehmen.

 Jemand hat einen Sonderwunsch? Kein Problem für Doris Carle und ihr Team. Sie versuchen, alles möglich zu machen. Besonderen Wert legt die Chefin darauf, dass auch die Köche Kontakt zu den Gästen haben. „Als ich früher noch selbst gekocht habe, habe ich von den Gästen und der Stimmung draußen im Gastraum nichts mitbekommen. Das habe ich geändert.“

Und so wird das Essen im "Kistle" ganz selbstverständlich von den Köchen an den Tisch gebracht. Und Carle und ihr Team haben gut zu tun. „Uns fehlt an allen Enden Personal. Es ist wirklich schwierig jemand Gutes und Zuverlässiges zu finden", erzählt Dorls Carle. Sie könnte sofort jemanden einstellen.

Gerade im Hinblick auf die Buga und die damit verbundenen Touristen möchte sie gut aufgestellt sein. Einen „Buga-Teller“ hat das Restaurant bereits auf der Speisekarte: Rostbrätle, Maultaschen, Heilbronnerle mit Spätzle und Salat.
Weitere Restaurants, die Sie interessieren könnten

Willkommen im Wahllokal

Zur Wahl bittet Stefan Kempf in Wertheim. Die „Kandidaten“ sind verschiedene Brötchen, Gemüse, Patties und Käsesorten. Gewählt werden können außerdem unterschiedliche Specials, Beilagen und Saucen. Genießen in der Region zu Gast in der Bürgermeisterei in Wertheim.
> Lesen

Service mit Leidenschaft

Fast 18 Jahre führte das Ehepaar Quint das Restaurant am Schlosspark. Am 1. November übernahmen Tochter Friederike und ihr Ehemann Sebastian Düsterhus das Ruder.
> Lesen

Liebe fürs Detail

Die grünen Sitzbezüge aus Cord passen zur Tapete mit Palmendruck. Die ruhige Musik vervollständigt das Wohlfühlambiente. Genießen in der Region zu Gast in Nalans Butcherei in Weinsberg.
> Lesen