Zum Jahreswechsel werden alle bis zu diesem Zeitpunkt nicht geltend gemachten Geldforderungen aus dem Jahr 2015, die der Regelverjährungsfrist von 3 Jahren unterliegen, verjähren. Sofern der Schuldner die Forderung nicht ausdrücklich anerkannt hat, kann die Verjährung einseitig nur durch Klageerhebung unterbrochen werden, wobei die Zustellung eines gerichtlichen Mahnbescheides ausreicht (www.online-mahnantrag.de).