IHK + Region

31. August 2019
Neugründungen

Region trotzt Landestrend

In der Region Heilbronn-Franken wurden vergangenes Jahr 6.913 Gewerbe angemeldet.
Das sind 4,8 Prozent mehr als noch im Jahr davor. Die Region stemmt sich damit gegen den nunmehr sechs Jahre anhaltenden landesweiten Rückgang im Gründungsgeschehen. 
 
Ordnet man die Zahlen allerdings in den Langfristvergleich ein, gab es im Jahr 2008 noch über 8.250 Gewerbeanmeldungen. Grund für den Rückgang dürfte die gute wirtschaftliche Lage und die damit verbundene niedrige Arbeitslosenquote sowie der Fachkräftemangel sein. Oftmals stellt die abhängige Beschäftigung eine interessantere Option dar. Zudem gründen weniger Menschen aus der Not heraus.
 
Neugründungen und Betriebsgründungen deutlich angestiegen
Betrachtet man die tatsächlichen Neugründungen, also die Gewerbeanmeldungen bereinigt um Zuzug und Übernahmen, wird es noch deutlicher. Diese sind in der Region mit plus 6,6 Prozent auf 5.407 gestiegen, während im Land ein Rückgang von 0,3 Prozent zu verzeichnen ist.

Von den Neugründungen fallen 1.215 – also jede fünfte – unter die Kategorie Betriebsgründungen. Das sind Unternehmen, die voraussichtlich größere wirtschaftliche Bedeutung erlangen. Der Anstieg liegt hier sogar bei 10,7 Prozent. Innerhalb der einzelnen Kreise konnte der Landkreis Heilbronn die meisten Neugründungen verzeichnen. Diese stiegen um 6,8 Prozent auf 2.092 an. Der Landkreis Schwäbisch Hall machte mit einem Plus von 9 Prozent auf 1.052 Gründungen den deutlichsten Satz nach oben. Aber auch die Stadt Heilbronn verzeichnete einen Anstieg um 6,8 Prozent auf 970 Neugründungen. Lediglich im Hohenlohekreis lag die Anzahl auf Vorjahresniveau mit 598 Neugründungen.
 
Gewerbeabmeldungen ebenfalls gestiegen
Die Gewerbeabmeldungen sind im Jahr 2018 in der Region mit einem Plus von 0,7 Prozent auf 6.214 gestiegen und liegen ebenfalls besser als der Landestrend mit einem Anstieg von 1,1 Prozent. Werden die letzten 10 Jahre betrachtet, liegen die regionalen und landesweiten Gewerbeanmeldungen stets über den Abmeldezahlen.

Besonderheiten in den einzelnen Kreisen

Neugründungen nach Kreisen 2018 im Vergleich

Favorit der angemeldeten Rechtsformen ist das Einzelunternehmen
Die Rechtsform des Einzelunternehmens ist nach wie vor der Favorit unter den Gewerbeanmeldungen. Drei von vier Gewerbe wurden sowohl in der Region als auch im Land als Einzelunternehmen angemeldet. 12 Prozent der Gründer entschieden sich für die ins Handelsregister einzutragende GmbH und zwei Prozent für die Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt). Die GbR mit rund sechs Prozent und die GmbH & Co.KG mit rund drei Prozent spielen eine eher untergeordnete Rolle.
 
Die meisten Einzelgewerbe werden im Dienstleistungssektor angemeldet
In 2018 wurden die meisten Gewerbe wie im Vorjahr im Dienstleistungssektor, im produzierenden Gewerbe sowie im Einzelhandel angemeldet. In diesen drei Branchen liegen die Anmeldungen über den Abmeldungen.
 
Anteil der weiblichen Gründerinnen unverändert
Der Anteil der Unternehmen, die durch Gründerinnen angemeldet wurden, liegt bei 36 Prozent und hat sich gegenüber dem Vorjahr nicht verändert. Dies entspricht auch dem Anteil, den das Land ausweist.
 
Anmeldung von Gewerbe durch ausländische Staatsangehörige
Knapp 78 Prozent der Einzelunternehmen werden durch deutsche Staatsangehörige angemeldet und somit 22 Prozent durch ausländische Staatsangehörige.
 
Gründungsintensität in der Region leicht über Landesdurchschnitt
Bei den Gründungsaktivitäten bestehen innerhalb der Region Heilbronn-Franken regionale Unterschiede. Mit 20 Betriebsgründungen je 10.000 Einwohner lag der Stadtkreis Heilbronn mit der Gründungsintensität vorne und damit deutlich über dem Landeswert von 13 Betriebsgründungen je 10.000 Einwohner. Mit dem Land gleichauf lag der Landkreis Heilbronn.

In den Landkreisen Schwäbisch Hall, Main-Tauber sowie Hohenlohe ist die Gründungsintensität überwiegend etwas niedriger als der Landeswert. Betrachtet man die letzten zehn Jahre, ist festzustellen, dass die Stadt Heilbronn sowie der Landkreis Heilbronn hinsichtlich der Gründungsintensitäten stets über dem Landestrend liegt“.

Detaillierte Informationen zum Gründungsgeschehen in der Region Heilbronn-Franken gibt es im IHK-Gründungsklimameter.
 

Weblinks