Der Fachkräftemangel wird in Deutschland immer mehr zur Wachstums- und Innovationsbremse. Insgesamt können rund 1,6 Millionen Stellen in Deutschland längerfristig nicht besetzt werden.
 
Mehr Kraftanstrengungen in der beruflichen Bildung sind aus Sicht der Unternehmen eine zentrale Antwort auf diese Engpässe. Die Politik möchte laut Koalitionsvertrag unter anderem die höhere Berufsbildung stärken – also die erfolgreiche Aufstiegsfortbildung zum Meister, Fachwirt oder Bilanzbuchhalter.
 
Das ist nicht nur für die Unternehmen ein richtiger Ansatz. Die höhere Berufsbildung bietet vor allem hervorragende Chancen und Perspektiven für die Fachkräfte von morgen – so die neue DIHK-Erfolgsstudie Weiterbildung mit Rückmeldungen von 17.000 Absolventen der höheren Berufsbildung.

Die ausführlichen Ergebnisse finden Sie untenstehend.