Davon könnten bald gerade international aktive deutsche Unternehmen profitieren.

So wurde das Freihandels- und Investitionsschutzabkommen zwischen der EU und Vietnam unterzeichnet, nachdem zuvor die EU-Mitgliedsstaaten dem Abkommen ihre Zustimmung gaben. Die EU hat zudem die 20-jährigen Verhandlungen mit Mercosur (Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay) abgeschlossen.

Ein wechselseitig verbesserter Zugang zu den wichtigen Märkten ist gerade für die exportstarke deutsche Wirtschaft von großer Bedeutung. DIHK-Präsident Eric Schweitzer bezeichnete den Durchbruch bei beiden Abkommen als eine für die deutschen Unternehmen überaus gute Nachricht "in einem ansonsten eher trüben weltwirtschaftlichen Umfeld".