18-09_Riecks Restaurant

September 2018

Echtes Kochhandwerk

Die Spätzle sind selbstgeschabt, die Pommes aus frischen Kartoffeln geschnitzt und auch die Spaghetti kommen aus der eigenen Nudelmaschine. Genießen in der Region zu Gast in Riecks Restaurant in Neckarsulm.
Schon als Kind half er nach Schulschluss und am Wochenende gerne im Restaurant mit, sowohl in der Küche als auch im Service. Thomas Rieck ist im Hotel und Gasthof an der Linde aufgewachsen, seit 1974 wurde dieser von seinen Eltern geführt. Nach seiner Ausbildung zum Hotelfachmeister stieg er schnell in den Betrieb ein und übernahm Hotel und Restaurant im Jahr 2016. Thomas Rieck: „Ich wollte nie etwas anderes machen. Mir war schon immer klar, dass ich den Gasthof einmal übernehme.“
 
Tradition
Das Hotel an der Linde gehört bereits seit der Eröffnung zum Restaurant. Benannt ist es nach einer großen, über 50 Jahre alten Linde, unter der die Gäste in Riecks Restaurant heute beim Speisen auf der Terrasse Schatten finden. Das Hotel wurde durch den Zukauf von Räumen und einen Neubau stetig erweitert. Thomas Rieck: „Hotel und Restaurant gehören seit jeher zusammen. Für mich ist dennoch das Restaurant das Herzstück.“
 
Seit 2016 trägt es darum nicht mehr den Namen des Hotels „an der Linde“ sondern heißt Riecks Restaurant. „Wir möchten damit zeigen, dass unser Restaurant nicht nur für die Hotelgäste gedacht ist“, erklärt der Küchenchef. Mit ihm stehen zwei weitere Köche in der Küche und zwei Servicekräfte sowie eine Auszubildende servieren die Speisen. Die meisten Mitarbeiter in Riecks Restaurant sind schon mehrere Jahre dort tätig, manche schon seit Beginn ihrer Ausbildung.
 
Gutes aus der Region
Es mache ihm einfach Spaß, mit frischen und qualitativ hochwertigen Lebensmitteln zu arbeiten, sagt Thomas Rieck. „Unsere Spätzle sind nicht nur selbst geschabt, sondern werden auch noch aus Bioeiern hergestellt“, erzählt der 47-Jährige stolz. Wenn die Zeit reicht, werden sogar die Brötchen selbst gebacken und während der Grillsaison im Sommer sind auch Ketchup und Grillsoßen selbstgemacht und es gibt Spargel und Erdbeeren vom Bauernhof. „Die Kunst des Kochens zu bewahren und echtes Kochhandwerk zu praktizieren ist mir wichtig. Ich möchte aber auch regionale Produzenten unterstützen“, erklärt der Restaurantinhaber.

Inhaber Thomas Rieck

+ 6
Molkereiprodukte liefert der Albhof, Käsespezialitäten die Dorfkäserei Geifertshofen, Säfte kommen von Beil Fruchtsaft aus Neckarsulm und das Fleisch vom Metzger Hack auf dem Lindelberg und vom Geflügelhof Baumgärtner in Vohenlohe. Selbst das Eis, das zum Nachtisch serviert wird, kommt aus der Region, nämlich von Marlieses Bauernhofeis in Bad Friedrichshall und auf Wunsch wird zu den Gerichten in Riecks Restaurant der passende, regionale Wein empfohlen.

„Die Kunst des Kochens zu bewahren und echtes Kochhandwerk zu praktizieren ist mir wichtig."- Thomas Rieck, Inhaber

 
Bei Festen und Feiern
Seit über 21 Jahren bietet Riecks Restaurant auch Catering für Geburtstage, Firmenfeiern oder Hochzeiten an und ist fester Cateringpartner der Burg Stettenfels in Untergruppenbach. Thomas Rieck: „Auch bei großen Feiern mit über 100 Gästen ist bei uns alles selbstgemacht.“ Deshalb ist es auch kein Problem, auf Unverträglichkeiten Rücksicht zu nehmen und vegetarische oder vegane Gerichte zu kreieren.
 
„Selbst als im letzten Jahr mehrere Feiern auf ein Wochenende fielen und wir insgesamt 40 Kilogramm Spätzle schaben mussten, war uns das nicht zu viel“, erzählt Thomas Rieck mit einem Lächeln. Für seine Zukunft hat er keine großen Wünsche. „Wenn alles so weitergeht, wie es gerade läuft, bin ich sehr zufrieden“, sagt er und lehnt sich entspannt zurück.
Weitere Restaurants, die Sie interessieren könnten

Herzogskelter

Zur Zeit der württembergischen Herzöge und Könige wurden in der Güglinger Kelter Trauben eingelagert und zu Wein verarbeitet. Heute werden dort abwechslungsreiche Speisen und mit Sorgfalt kreierte Menüs serviert.
> Lesen

Zum Glück Lebensgefühl in jedem Bissen

Etwas versteckt in der Künzelsauer Innenstadt hat eine kleine, feine Pizza-Manufaktur seit der Eröffnung im Herbst 2017 schon viele Gäste gewonnen.
> Lesen

Ein echtes Schmuckstück

Am Rande des Öhringer Hofgartens, direkt neben dem Hoftheater im Herzen Öhringens befindet sie sich – die ehemalige Orangerie, die heute ein Restaurant beherbergt. Genießen in der Region zu Gast im Kleinod in Öhringen.
> Lesen